Sport & Vitalität

Sport & Vitalität

Muskeltraining

Ohne Muskeltraining verliert der Mensch im Verlaufe seines Lebens über ein Drittel seiner Muskulatur und Kraft. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln dünner, schwächer und ermüden auch schneller. Weiter kommt es zu erheblichen Einbußen an Muskelelastizität, wodurch die Beweglichkeit eingeschränkt wird.

Beweglichkeit

80 % der Deutschen leiden unter mehr oder minder starken Rückenschmerzen. Viele haben chronische Probleme, schränken ihr Leben immer weiter ein. Die Beweglichkeit verbessern kann eine Lösung sein!

Entspannung &
Therapie

Die Galileo Therapie ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und die Gelenke, wirkt durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und entspannend.

HERZ-
KREISLAUFTRAINING

Ein regelmäßiges Herz-Kreislauf-Training hält den Körper gesund und fit und verbessert nebenbei auch noch die Gemütslage! Ihr Körper wird insgesamt widerstandsfähiger u.a. gegen Kreislaufprobleme und Blutdruckschwankungen.

muskeltraining

Ohne Muskeltraining verliert der Mensch im Verlaufe seines Lebens über ein Drittel seiner Muskulatur und Kraft. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln dünner, schwächer und ermüden auch schneller. Weiter kommt es zu erheblichen Einbußen an Muskelelastizität, wodurch die Beweglichkeit eingeschränkt wird.

Untersuchungen zeigen, das regelmäßiges Muskeltraining bei Menschen im Alter von 70 Jahren über annähernd die gleiche Muskelmasse und Muskelleistungsfähigkeit wie Untrainierte mit 30 Jahren besitzen. Durch Muskeltraining ist es demnach möglich – zumindest was die Muskulatur angeht – gewissermaßen; 40 Jahre 30 zu bleiben. Die Trainierbarkeit der Muskulatur bleibt so bis ins Seniorenalter erhalten.

muskeltraining

Ohne Muskeltraining verliert der Mensch im Verlaufe seines Lebens über ein Drittel seiner Muskulatur und Kraft. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln dünner, schwächer und ermüden auch schneller. Weiter kommt es zu erheblichen Einbußen an Muskelelastizität, wodurch die Beweglichkeit eingeschränkt wird.

Untersuchungen zeigen, das regelmäßiges Muskeltraining bei Menschen im Alter von 70 Jahren über annähernd die gleiche Muskelmasse und Muskelleistungsfähigkeit wie Untrainierte mit 30 Jahren besitzen. Durch Muskeltraining ist es demnach möglich – zumindest was die Muskulatur angeht – gewissermaßen; 40 Jahre 30 zu bleiben. Die Trainierbarkeit der Muskulatur bleibt so bis ins Seniorenalter erhalten.

MUSKELPFLEGE

Wer jetzt keine zeit für gesundheit hat,
braucht später viel zeit für krankheit

Der mögliche Erhalt der Muskelmasse und muskulären Leistungsfähigkeit durch Training bis ins hohe Alter, fördert zugleich die Alltagsmobilität und Bewegungssicherheit. So führt u.a. die Kraftsteigerung der Beinmuskulatur im Alter zur Erhöhung der Geh- bzw. Treppensteiggeschwindigkeit sowie zur Verbesserung von Gleichgewichtsvermögen.

Erhalt von Muskelmasse und muskulärem Leistungsvermögen

Ohne Muskeltraining verliert der Mensch im Verlaufe seines Lebens über ein Drittel seiner Muskulatur und Kraft. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln dünner, schwächer und ermüden auch schneller. Weiter kommt es zu erheblichen Einbußen an Muskelelastizität, wodurch die Beweglichkeit eingeschränkt wird.
Untersuchungen zeigen, das regelmäßiges Muskeltraining bei Menschen im Alter von 70 Jahren über annähernd die gleiche Muskelmasse und Muskelleistungsfähigkeit wie Untrainierte mit 30 Jahren besitzen. Durch Muskeltraining ist es demnach möglich – zumindest was die Muskulatur angeht – gewissermaßen; 40 Jahre 30 zu bleiben. Die Trainierbarkeit der Muskulatur bleibt so bis ins Seniorenalter erhalten.

Stabilisation der Körperhaltung

Die Muskulatur ist der Stabilisator der Körperhaltung und Training wirkt sich haltungsfördernd aus. Mit einer trainierten Gesamtkörpermuskulatur können Haltungsschwächen, -fehlern und – schäden, die zunehmend bereits im Kindes- und Jugendalter ihren Anfang nehmen, vorgebeugt werden.
Der häufig vorkommende Haltungsfehler "Hohlkreuz" ist vor allem durch ein Defizit der Bauch-, Gesäß- und hinteren Oberschenkelmuskulatur sowie eine Verkürzung der Hüftbeuge- und unteren Rückenmuskulatur bedingt. Durch gezieltes Muskeltraining und -dehnung können diese Muskeldysbalancen verhindert oder beseitigt werden. Eine korrekte Körperhaltung kann somit wiederhergestellt werden.

Schutz vor Knochenschwund

Personen mit mehr Muskulatur und Kraft besitzen, wie Untersuchungen bereits ergeben haben, eine höhere Knochenmasse. Damit verbunden ist eine erhöhte Knochenfestigkeit und verringerte Bruchgefahr und kann dem oftmals im Alter auftretenden Knochenschwund (Osteoporose) wie auch dem daraus resultierenden erhöhten Knochenbruchrisiko (z.B. Oberschenkelhalsbruch) entgegengewirkt werden.

Wie oft kann man trainieren?

Wenn möglich sollte man 2-3 x pro Woche Muskelpflege betreiben , es gibt kein Limit nach oben!

MUSKELPFLEGE

Wer jetzt keine zeit für gesundheit hat,
braucht später viel zeit für krankheit

Der mögliche Erhalt der Muskelmasse und muskulären Leistungsfähigkeit durch Training bis ins hohe Alter, fördert zugleich die Alltagsmobilität und Bewegungssicherheit. So führt u.a. die Kraftsteigerung der Beinmuskulatur im Alter zur Erhöhung der Geh- bzw. Treppensteiggeschwindigkeit sowie zur Verbesserung von Gleichgewichtsvermögen.

Erhalt von Muskelmasse und muskulärem Leistungsvermögen

Ohne Muskeltraining verliert der Mensch im Verlaufe seines Lebens über ein Drittel seiner Muskulatur und Kraft. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln dünner, schwächer und ermüden auch schneller. Weiter kommt es zu erheblichen Einbußen an Muskelelastizität, wodurch die Beweglichkeit eingeschränkt wird.
Untersuchungen zeigen, das regelmäßiges Muskeltraining bei Menschen im Alter von 70 Jahren über annähernd die gleiche Muskelmasse und Muskelleistungsfähigkeit wie Untrainierte mit 30 Jahren besitzen. Durch Muskeltraining ist es demnach möglich – zumindest was die Muskulatur angeht – gewissermaßen; 40 Jahre 30 zu bleiben. Die Trainierbarkeit der Muskulatur bleibt so bis ins Seniorenalter erhalten.

Stabilisation der Körperhaltung

Die Muskulatur ist der Stabilisator der Körperhaltung und Training wirkt sich haltungsfördernd aus. Mit einer trainierten Gesamtkörpermuskulatur können Haltungsschwächen, -fehlern und – schäden, die zunehmend bereits im Kindes- und Jugendalter ihren Anfang nehmen, vorgebeugt werden.
Der häufig vorkommende Haltungsfehler "Hohlkreuz" ist vor allem durch ein Defizit der Bauch-, Gesäß- und hinteren Oberschenkelmuskulatur sowie eine Verkürzung der Hüftbeuge- und unteren Rückenmuskulatur bedingt. Durch gezieltes Muskeltraining und -dehnung können diese Muskeldysbalancen verhindert oder beseitigt werden. Eine korrekte Körperhaltung kann somit wiederhergestellt werden.

Schutz vor Knochenschwund

Personen mit mehr Muskulatur und Kraft besitzen, wie Untersuchungen bereits ergeben haben, eine höhere Knochenmasse. Damit verbunden ist eine erhöhte Knochenfestigkeit und verringerte Bruchgefahr und kann dem oftmals im Alter auftretenden Knochenschwund (Osteoporose) wie auch dem daraus resultierenden erhöhten Knochenbruchrisiko (z.B. Oberschenkelhalsbruch) entgegengewirkt werden.

Wie oft kann man trainieren?

Wenn möglich sollte man 2-3 x pro Woche Muskelpflege betreiben , es gibt kein Limit nach oben!

Rücken- &
Gelenkschmerzen

80 % der Deutschen leiden unter mehr oder minder starken Rückenschmerzen. Viele haben chronische Probleme, schränken ihr Leben immer weiter ein.

Wir bieten Ihnen optimale Trainingsmöglichkeiten für einen gesunden, starken Rücken: dosiertes Krafttraining nach einem individuell auf Sie abgestimmten Geräteplan

Rücken- & Gelenkschmerzen

80 % der Deutschen leiden unter mehr oder minder starken Rückenschmerzen.
Viele haben chronische Probleme, schränken ihr Leben immer weiter ein.

Wir bieten Ihnen optimale Trainingsmöglichkeiten für einen gesunden, starken Rücken: dosiertes Krafttraining nach einem individuell auf Sie abgestimmten Geräteplan

...MIT
BEWEGLICHKEITSZIRKEL

im geiste nach vorne, im training nach hinten

Five ist ein Beweglichkeitszirkel mit dem Grundgedanken unserem Alltag mehr Bewegungsvielfalt zu verleihen und den langen einseitigen Belastungen, wie z.B. Sitzen, entgegen zu wirken. Five kann die Verkürzungen in den vorderen Muskelketten rückgängig machen und das Kräftegleichgewicht im Körper langfristig wieder herstellen.

Was ist das Ziel von Five?

Ziel ist es, die im Alltag verkürzten Muskelketten wieder auf ihre ursprüngliche Länge zu bringen. Fundamentaler Bestandteil einer wirkungsvollen Prävention sollte daher das Zurückführen zur natürlichen Bewegung sein. Besonderes Augenmerk ist dabei auf die vordere Muskelkette zu richten. Dies kann in ihrer stark verkürzten Form ihren dynamischen und statischen Aufgaben im Körper nicht mehr gerecht werden!

Ist five nur für alte menschen?

Nein! Five ist für alle sinnvoll, da die Beweglichkeit ein wichtiger Bestandteil eines vitalen Lebens ist.

Was bewirkt Five im körper?

Durch vieles Sitzen und Fehlhaltungen im Alltag verkürzen und verkümmern Ihre Muskelketten. Das Training im FIVE ermöglicht durch unterstützte Rückwertsbewegungen, dass Ihre Muskulatur wieder lang, stark und geschmeidig wird. Ihr Körper kann sich somit selbst reorganisieren und wieder auf natürliche und gesunde Weise funktionieren. Ein Bandscheibenvorfall kann so leicht und effektiv vermieden werden! Außerdem wirkt sich Five positiv auf Ihre gesamte Körperstatik aus.

Wie oft kann man trainieren?

Wenn möglich sollten Sie sich jeden Tag für ein paar Minuten dehnen. Durch regelmäßiges Training mit FIVE verbessern Sie ihre Beweglichkeit und können somit Schmerzen vorbeugen und reduzieren. Testen Sie selbst!

Entspannung &
Therapie

Die Galileo Therapie ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und die Gelenke, wirkt durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und entspannend.

Entspannung &
Therapie

Die Galileo Therapie ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und die Gelenke, wirkt durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und entspannend.

Das Galileo

Die Galileo Therapie ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und die Gelenke, wirkt durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und entspannend.

Das Galileo

Die Galileo Therapie ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und die Gelenke, wirkt durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und entspannend.

VIBRATIONSTRAINER
GALILEO

Power für Kopf und Körper –
Effektiv und hoch Motivierend

Das Vibrations-Training kann durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und je nach eingesetzter Trainingsfrequenz kräftigend oder entspannend wirken. Flexibilität, Dehnfähigkeit und Körperhaltung können verbessert werden. Somit ist ein Training mit Galileo sowohl für ihr Rücken-, Gleichgewichts- als auch Beckenbodentraining geeignet.

Entspannung und Kräftigung

Die reflektorischen Muskelkontraktionen, die durch das Training ausgelöst werden, können sich abhängig von der Körperhaltung bis hinauf in den Rücken erstrecken. Je nach Höhe der eingestellten Trainingsfrequenz kann Ihre Muskulatur gelockert und entspannt oder auch gekräftigt werden. Darüber hinaus können durch das Training Flexibilität, Dehnfähigkeit und Körperhaltung verbessert werden. Selbst nach intensivem Training fühlen sich viele Anwender wohl, gehen “wie auf Wolken”, sind erfrischt und voller Energie – sehr gute Voraussetzungen für ein rundherum gutes Körpergefühl.

Regeneration

Mit dem Training wird Ihr Stoffwechsel und Durchblutung in kurzer Zeitangeregt, wodurch Gewebe und Muskulatur besser mit Nährstoffen versorgt wird. Um- und Aufbauprozesse sowie Reparaturen in der Muskulatur können beschleunigt werden. Durch Einsatz niedriger Frequenzen kann Ihre Muskulatur gelockert und entspannt werden. Das Training kann damit hervorragend zur Regeneration genutzt werden.

Krankheitsbilder

Gezielte neuromuskuläre Therapie auf dem Gerät wird erfolgreich bei der Osteoporose-Behandlung wie auch bei Sarkopenie eingesetzt. Aufbau und Funktionssteigerung der Beckenbodenmuskulatur kann sehr effektiv erfolgen. Rückenschmerzen können durch Entspannung, Dehnung und Verbesserung der Koordination sowie Muskelaufbau effektiv gelindert werden. Nach einem Schlaganfall kann die Trainingstherapie  zu einer Verbesserung von Tonuskontrolle sowie der Koordination, zu Entspannung und Dehnung, zu höherer Bewegungsgeschwindigkeit und zum Spastikmanagement bei Kindern  und Erwachsenen genutzt werden.

Wie oft kann man trainieren?

Bereits zwei Trainingseinheiten pro Woche können ausreichend sein, um positive Effekte auf Ihre Muskulatur und längerfristig auch auf Ihre Knochen zu erzielen.

ENTSPANNUNG & THERAPIE

Power für Kopf und Körper –
Effektiv und hoch Motivierend

Das Vibrations-Training kann durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend und je nach eingesetzter Trainingsfrequenz kräftigend oder entspannend wirken. Flexibilität, Dehnfähigkeit und Körperhaltung können verbessert werden. 

Entspannung und Kräftigung

Die reflektorischen Muskelkontraktionen, die durch das Training ausgelöst werden, können sich abhängig von der Körperhaltung bis hinauf in den Rücken erstrecken. Je nach Höhe der eingestellten Trainingsfrequenz kann Ihre Rückenmuskulatur gelockert und entspannt oder auch gekräftigt werden. Darüber hinaus können durch das Training Flexibilität, Dehnfähigkeit und Körperhaltung verbessert werden. Selbst nach intensivem Training fühlen sich viele Anwender wohl, gehen “wie auf Wolken”, sind erfrischt und voller Energie – sehr gute Voraussetzungen für ein rundherum gutes Körpergefühl.

Regeneration

Mit dem Training kann man in kurzer Zeit Stoffwechsel und Durchblutung anregen, wodurch Gewebe und Muskulatur besser mit Nährstoffen versorgt werden kann. Um- und Aufbauprozesse sowie Reparaturen in der Muskulatur können beschleunigt werden. Durch Einsatz niedriger Frequenzen kann die Muskulatur gelockert und entspannt werden. Das Training kann damit hervorragend klassische Regenerationstechniken wie Massage, Sauna oder Entmüdungsbecken ergänzen.

Krankheitsbilder

Gezielte Neuromuskuläre Therapie auf dem Gerät wird erfolgreich bei der Osteoporose-Behandlung wie auch bei Sarkopänie eingesetzt. Aufbau und Funktionssteigerung der Beckenbodenmuskulatur kann sehr effektiv erfolgen. Rückenschmerzen können durch Entspannung, Dehnung und Verbesserung der Koordination sowie Muskelaufbau effektiv gelindert werden. Nach einem Schlaganfall kann die Trainingstherapie  zu einer Verbesserung von Tonuskontrolle sowie der Koordination, zu Entspannung und Dehnung, zu höherer Bewegungsgeschwindigkeit und zum Spastikmanagement bei Kindern  und Erwachsenen  genutzt werden.

Wie oft kann man trainieren?

Bereits zwei Trainingseinheiten pro Woche können ausreichend sein, um positive Effekte auf Ihre Muskulatur und längerfristig auch auf Ihre Knochen zu erzielen.

ANWENDUNG

MUSKELLEISTUNG
  • Steigerung von Muskelleistung und Muskelkraft
  • Muskelaufbau z.B. nach Immobilisation
  • Osteoporose-Prophylaxe und -Behandlung
  • Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur, Rückbildungsgymnastik
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Verbesserung der Durchblutung
MUSKELFUNKTION
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Verbesserung von Dehnfähigkeit und Flexibilität
  • Lockerung von Verspannungen
  • Behandlung von Rückenschmerzen
Neuro-Muskulär
  • Koordination
  • Balance
  • Propriozeption
  • Spastikreduktion / Spastikmanagement
Neuro-Muskulär
  • Koordination
  • Balance
  • Propriozeption
  • Spastikreduktion / Spastikmanagement

HERZ-
KREISLAUFTRAINING

Ein leben lang profitieren

Ein regelmäßiges Herz-Kreislauf-Training hält den Körper gesund und fit und verbessert nebenbei auch noch die Gemütslage! Ihr Körper wird insgesamt widerstandsfähiger u.a. gegen Kreislaufprobleme und Blutdruckschwankungen.

Wie lange dauert ein herz-kreislauf-training?

Eine sportliche Tätigkeit von 15 Minuten pro Tag bzw. 90 Minuten pro Woche senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um rund 14%. Jede weitere Viertelstunde bringt einen Gewinn für die Gesundheit.

Wie kann ich mein HErz trainieren?

Das Training auf dem Laufband, Stepper, Ergometer oder Rudergerät bietet sich hervorragend für ein gezieltes Herz-Kreislauf-Training an.

Für wen ist Herz-kreislauf-training wichtig?

Für alle gilt: Gefäße arbeiten effizienter und die Gefäßwände werden stärker. Das bedeutet man wird widerstandsfähiger gegenüber erhöhtem Blutdruck, bzw. schafft es leichter, diesen zu reduzieren. Das Immunsystem wird gefördert und die Abwehrkräfte werden gestärkt. Somit wird man weniger krank!

ablauf einer herz-kreislauf-trainingseinheit

Grundsätzlich sind 4 Abschnitte zu beachten:

  1. Aufwärmen
  2. Training
  3. Abkühlen
  4. Dehnen

HERZ-KREISLAUFTRAINING

Ein leben lang profitieren

Ein regelmäßiges Herz-Kreislauf-Training hält den Körper gesund und fit und verbessert nebenbei auch noch die Gemütslage! Ihr Körper wird insgesamt widerstandsfähiger u.a. gegen Kreislaufprobleme und Blutdruckschwankungen.

Wie lange dauert ein herz-kreislauf-training?

Eine sportliche Tätigkeit von 15 Minuten pro Tag bzw. 90 Minuten pro Woche senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um rund 14%. Jede weitere Viertelstunde bringt einen Gewinn für die Gesundheit.

Wie kann ich mein HErz trainieren?

Das Training auf dem Laufband, Stepper, Ergometer oder Rudergerät bietet sich hervorragend für ein gezieltes Herz-Kreislauf-Training an.

Für wen ist Herz-kreislauf-training wichtig?

Für alle gilt: Gefäße arbeiten effizienter und die Gefäßwände werden stärker. Das bedeutet man wird widerstandsfähiger gegenüber erhöhtem Blutdruck, bzw. schafft es leichter, diesen zu reduzieren. Das Immunsystem wird gefördert und die Abwehrkräfte werden gestärkt. Somit wird man weniger krank!

ablauf einer herz-kreislauf-trainingseinheit

Grundsätzlich sind 4 Abschnitte zu beachten:

  1. Aufwärmen
  2. Training
  3. Abkühlen
  4. Dehnen

Kontakt

ProVital Sport- & Gesundheitszentrum e.K.
Jochen Wiesler
Im Erlenschachen 2
79268 Bötzingen

Datenschutz

Designed by ProVital